paläon

paläon

Bild vom Urmenschen auf den Kopf gestellt Manchmal sind es Extrembedingungen, die zu weltbewegenden Entdeckungen führen. So geschehen im Rahmen einer Rettungsgrabung im Kohletagebau von Schöningen, Landkreis Helmstedt, als Archäologen 1994 perfekt erhaltene Holzspeere mit einem Alter von 300.000 Jahren finden. Dieser Jagdlagerplatz verändert grundlegend das bisher gültige Bild vom Urme...

9783943904437
5,90 €

Bild vom Urmenschen auf den Kopf gestellt Manchmal sind es Extrembedingungen, die zu weltbewegenden Entdeckungen führen. So geschehen im Rahmen einer Rettungsgrabung im Kohletagebau von Schöningen, Landkreis Helmstedt, als Archäologen 1994 perfekt erhaltene Holzspeere mit einem Alter von 300.000 Jahren finden. Dieser Jagdlagerplatz verändert grundlegend das bisher gültige Bild vom Urmenschen, dem Homo heidelbergensis der Altsteinzeit. Er zeigt ihn als einen vorausschauenden Denker, planenden Akteur und hervorragenden Handwerker, der ausgefeilte Jagdstrategien beherrscht und wohl auch über ein komplexes Sozialgefüge verfügt – alles Eigenschaften, die bislang dem modernen Menschen zugeschrieben wurden. Der vorliegende erste Band der Kleinen Reihe, der gleichzeitig die Eröffnung des paläon am Ort der Entdeckung der Schöninger Speere flankiert, erzählt von der spannenden Ausgrabung dieses steinzeitlichen Jagdlagerplatzes und vermittelt Ergebnisse aktueller archäologischer Untersuchungen. Er zeichnet die Entstehung des neuen Forschungs- und Erlebniszentrums Schöninger Speere von der ersten Idee, dem Konzept bis zur Realisierung der futuristischen Architektur nach. Mehrere Interviews, z. B. mit dem Entdecker des Fundortes oder den Architekten des paläons, runden den Blick hinter die Kulissen ab und geben ungewohnt persönliche Einblicke in ein solches Großprojekt.

Kontaktieren Sie uns

Tel. 06131-62250-93

E-Mail schreiben